Archiv des Autors: Stefan

1. Mannschaft siegt endlich

Auch die dritte Runde in der Schwabenliga I war geprägt von Krankheitsausfällen.

Unser Gegner aus Kötz/Ichenhausen trat mit zwei Ersatzspielern und einem kampflosen Brett an. Auch wir mussten aufgrund von Corona gleich mit drei Ersatzspielern antreten. Die machten aber alle einen Super-Job: Georg Müller gewann seine Partie mit einem furiosen Turmopfer. Manuel Milling und Florian Kaspar spielten remis. Neben dem kampflosen Sieg von Alexander King, gewann Joshua Nebel seine Partie durch Zeitüberschreitung seines Gegners. Hans Hornung und Stefan Winterkamp remisierten.

Am Ende war mit 5,0-3,0 der erste Saisonsieg perfekt.

Alexander King gewinnt mittelschwäbischen Dähnepokal

In den letzten Jahren konnte Alexander King mehrmals den mittelschwäbischen Dähnepokal gewinnen. Auch in diesem Jahr gelang es ihm wieder:

Im Halbfinale gewann Alex gegen Peter Scholz vom Schachklub Königsbrunn.

Das Finale gegen den Schwabmünchner Dietmar Redemann endete zunächst remis. Den Blitzentscheid und somit den Titelgewinn konnte aber Alexander klar für sich entscheiden.

Saison geht in allen Klassen weiter

Nach dem Saisonstart im November 2021 wurde diese nach nur einer Runde in der Schwabenliga wieder pandemiebedingt abgebrochen.

An den letzten beiden Wochenenden wurden jetzt die Spiele in allen Klassen fortgesetzt.

Leider aber ist die für unseren Verein die C-Krankheit immer noch nicht abgeschlossen. So hatten wir in allen drei Mannschaften zahlreiche Ausfälle aufgrund von Erkrankungen oder Spielern, die sich bei den derzeitigen Bedingungen lieber nicht an ein Brett setzen wollen.

Die 1. Mannschaft konnte in der Schwabenliga I gegen Kaufbeuren nur mit sechs Spielern antreten. Hier blieb nur noch das Ziel ein paar Brettpunkte einzusammeln. Pawel Poniatowski gewann seine Partie und Wolfgang Kölbl, Joshua Nebel und Anton Fischer speilten remis: 2,5-5,5

Die 2. Mannschaft trat in Buchloe ebenfalls nur mit sechs Spielern an. Nachdem der Gegner auch nur sechs Spieler zur Verfügung hatte und beide Mannschaften das 1. Brett kampflos hergaben, gab es am Ende ein kuriose 2,5-4,5 Niederlage. Neben dem kampflosen Sieg von Anton Fischer, gewann Jonathan Weber seine Partie und Werner Schestak spielte remis.

Wenigstens die 3. Mannschaft konnte vier Spieler an das Brett bringen. Allerdings reichte es gegen die 2. Vertretung aus Landsberg nur zu einem Sieg am vierten Brett. Pascal King steuerte den Punkt zur 1-3 Niederlage bei.

Klosterlechfelder Jugend gut bei Schwäbischen dabei

Unsere Jugendlichen erzielten bei den schwäbischen Meisterschaften sehr gute Ergebnisse:

Peter Fischer und Leon Olfert traten in der U14 an. In einem spielstarken Teilnehmerfeld erspielte sich Leon drei Punkte und den 12. Platz. Noch besser erging es Peter: Am Ende hatte er 4,5 Punkte eingesammelt und belegte den 6. Platz. Damit hatte er die gleiche Punktzahl, aber die schlechtere Wertung, wie der Dritte, der sich für die bayerische Meisterschaften berechtigt.

Rajan Schwarz spielte sein erstes Schch-Turnier. Bei der erstmalig ausgetragenen Meisterschaft für unter 8-Jährigen konnte er 4 von 6 Partien gewinnen. Im Endklassement ein herausragender 3. Platz.

Neue Saison hat begonnen

In der Schwabenliga hat die neue Saison begonnen. Nachdem nur unter Einhaltung der 2G-Regel gespielt werden durfte, empfing die I. Mannschaft mit 4 Ersatzleuten (!) und einem kampflosen Brett die Vertretung aus Mering. Am Ende stand eine 2,5-5,5 Niederlage. Besonders erfreulich war der Sieg von Manuel Milling gegen einen Gegner mit 250 DWZ-Punkten mehr. Die weiteren Punkte erzielten Alexander King, Stefan Winterkamp und Florian Kaspar mit jeweils Remisspielen.

Nach dem Spiel wurde dann von der schwäbischen und mittelschwäbischen Spielleitung entschieden, dass zunächst alle weiteren Spiele im Jahr 2021 in das neue Jahr verschoben werden.

Mal sehen, wie es weiter geht…

Längste Saison der Vereinsgeschichte zu Ende

Die längste Saison in unserer Vereinsgeschichte ist jetzt zu Ende gegangen. Im September wurden die letzten beiden Runden der Schwabenliga I-Spielzeit 2019/2020 gespielt. Unsere Gegner sind allerdings nicht mehr angetreten und beide Spiele wurden 8:0 kampflos gewonnen. Am Ende stand die Vizemeisterschaft in der Schwabenliga I. Eigentlich ein toller Erfolg, aber natürlich mit einem kleinen Beigeschmack…

Alexander King wird deutscher Meister

Auch die deutschen Meisterschaften der Lehrer fanden dieses Jahr online statt.

Insgesamt spielten 100 Lehrer um die Gesamtwertung, aber auch um die Besten der jeweiligen Schulformen. In dem 7-rundigen Turnier war Alexander King ganz oben dabei. Am Ende hatte er sich 5,5 Punkte erspielt. Damit hatte er nur einen halben Punkt Rückstand auf den Sieger und wurde in einem sehr spielstarken Feld Fünfter. Zugleich war er der bestplatzierte Lehrer aller Mittelschulen und darf sich jetzt deutscher Meister der Mittelschulen nennen.

Der gesamte Schachklub Klosterlechfeld freut sich mit ihm und seinen ersten deutschen Meister in seinen Reihen..