Archiv der Kategorie: Erwachsene

Schachfestival in Bad Wörishofen

Bei dem diesjährigen Schachfestival-Open in Bad Wörishofen hatten wir gleich zwei Spieler am Start: Hans Hornung und Wolfgang Kölbl.

Hans wurde im A-Turnier 60. und Wolfgang im B-Turnier 27.

Beide platzierten sich vor ihrem Setzplatz und verbesserten ihre DZW/Elo-Zahl.

Gratulation!

4-0 im schwäbischen Pokal

Wir trafen als Heimmannschaft auf die SF Augsburg II; gespielt wurde im 3-Auen-Haus in Augsburg mit mehreren Mannschaften.

Lorenz konnte am Brett 3 ein Königsgambit im Stile desselbigen spielen. Die aktive Angriffsstellung führte zuerst zum Materialgewinn und dann zum Matt.

Galina an Brett 4 spielte gegen den Schüler Dominik, der mit Weiß sehr fundiert einen geschlossenen Sizilianer vortrug. Galina hielt mit einem Igelaufbau dagegen, um flexibel auf einen Vorstoß der noch komplett geschlossenen Bauernkette begegnen zu können. Es war schade für die ausgeglichene Stellung, dass Dominik im falschen Augenblick den Durchbruch auf f5 versuchte, weil nach dem Be6 schlägt Bf5 der weiße e-Bauer von e4 nicht nehmen konnte, weil ansonsten der enttarnte Turm auf e8 den ungedeckten Läufer auf e3 geschlagen hätte. Damit konnte Galina einen gedeckten Freibauern auf e4 festsetzen und gewann dann alsbald die Partie. Zugleich war es eine sehenswerte Partie, bei der sehr lange ein positionelles Abwarten gegeben war und Galina hatte die notwendige Geduld in diesen geschlossenen Bauernketten gezeigt.

Es stand somit im Zwischenstand 2:0 für uns.

Pawel an Brett 2 konnte sich in einem schwierigen Mittelspiel mit jeweils Dame, Turm, Springer und Bauern nach und nach einen Vorteil herausspielen. Nachdem er auf dem Damenflügel einen wichtigen Bauern gewinnen konnte, tauschte er die Damen ab, um die Stellung technisch auf ein Turmendspiel zu vereinfachen. Er hatte einen Mehr- und Freibauern auf der a-Linie, der zudem von den Bauern auf c3 und b2 unterstützt werden konnte, während der verteidigende Turm auf der „falschen“ Brettseite war . Es kam zu dem klassischen Motiv: Bauer nach a7 bringen und von hinten mit Turm sichern. Nach der Blockade des Umwandlungsfeldes mit Tf8 nach Ta8 kam der b-Bauer zu Hilfe. Die Freibauern waren nicht mehr zu stoppen.

Auch Hans an Brett 1 konnte ein Endspiel mit Turm, Läufer und Bauern gegen Turm, Springer und Bauern günstig gestalten, indem er seinen König aktiv einbinden konnte. Sein Angebot, seinen Turm gegen den Springer, zu tauschen, lehnte sein Gegner ab, weil dann drei verbundene Bauern, flankiert vom Läufer, vom Turm nicht hätten aufgehalten werden können. Hans gewann einen Bauern und sein Freibauern, begleitet vom aktiven König, waren am Durchbrechen.

4-0

Niederlagen in der B-Klasse

In der B-Klasse gab es in der 5. Runde nur Niederlagen für uns.

Die III. Mannschaft verlor gegen Königsbrunn III mit 0,5-3,5 und unsere IV. Mannschaft mit 0-4 gegen Schwabmünchen II.

Unentschieden erst nach unfreiwilliger Verlängerung

In der 5. Runde der Schwabenliga I empfingen wir die favorisierte 2. Mannschaft aus Haunstetten, den Absteiger aus der Regionalliga.

Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und am Ende stand es 4-4 nach Beendung aller Partien auf dem Schachbrett.

ABER das Spiel hatte ein Nachspiel: Nachdem Wolfgang das Remisangebot in gewonnener Stellung ablehnte, reklamierte sein Gegner, dass er eine Smartwatch und somit ein elektronisches Nachrichtengerät trägt. Das Spiel wurde fortgesetzt und Wolfgang gewann seine Partie. Der Protest wurde von Haunstetten schriftlich beim Spielleiter eingereicht und gefordert, dass das Spiel 5-3 für Haunstetten gewertet wird. Nach unserer schriftlichen Stellungnahme wurde schließlich eine Woche später der Protest abgelehnt. Der sportliche Aspekt hat über Spitzfindigkeiten in der Turnierordnung gesiegt und das 4-4 Unentschieden wurde bestätigt.

Danke.

Rayan für die Bayerische qualifiziert

Für die schwäbischen Jugendeinzelmeisterschaft hatten sich von unserem Verein gleich vier Jugendliche qualifiziert.

Das Top-Ergebnis lieferte Rayan Schwarz in der U10-Altersklasse. Er wurde Dritter und qualifizierte sich somit für die Bayerische.

Auch unsere anderen Jugendlichen waren gut dabei. Oliver Fischer wurde in derselben Altersklasse Elfter. In der U16 erspielte sich Peter Fischer den 6. Platz, weit vor seinem Setzplatz, und Leon Olfert den 13. Platz.

II. beendet Saison mit Niederlage

In der Kreisklasse hat unsere II. Mannschaft die Saison mit einer 2-6 Niederlage gegen Buchloe I beendet.

Bereits vor dem Spiel waren wir im gesicherten Mittelfeld und das Spiel war hinsichtlich Auf- und Abstieg bedeutungslos.

III. bleibt verlustpunktfrei

In der B-Klasse konnte unserer III. Mannschaft auch ihr drittes Spiel, diesmal gegen Schwabmünchen II, gewinnen.

Marcel King, Jonathan Weber und Leon Olfert lieferten die Punkte zu einem verdienten 3-1 Mannschaftserfolg.

Wieder Tabellenführer

In der Schwabenliga I hatten wir die 2. Mannschaft aus Kriegshaber zu Gast. Ein sehr ausgeglichenes Team, welches fast an jedem Brett einen DWZ-besseren Spieler als wir aufgestellt hat.

Nach zwei schnellen Remis von Hans Hornung und Jonathan Kölbl, brachten uns zwei taktische Einschläge in den gegnerischen  Stellungen von Lorenz Heinrich und Pawel Poniatowski mit 3-1 in Führung.

Danach begann an den restlichen Brettern das Ringen um jeden kleinen Vorteil. Florian Kaspar konnte schließlich seinen materiellen Vorteil in einem Damenendspiel verwerten und sicherte zumindest das Mannschafts-Unentschieden. Stefan Winterkamp dagegen fand in seinem Endspiel mit einem Minusbauern nicht den Remisweg und musste sich geschlagen geben. Joshua Nebel hatte Vorteil in seinem Endspiel, aber erst als nur noch die Könige auf dem Brett waren, stand das Unentschieden und somit der 4,5-3,5 Sieg für uns fest.

Nachdem die Konkurrenz für uns spielte, konnten wir in der Tabelle wieder die Führung übernehmen.

II. vorzeitig gesichert

In der vorletzten Runde der Kreisklasse musste unsere II. bei der I. von Krumbach antreten.

Leider konnten wir nur sieben Spieler aufbieten (vielen Dank, liebe Bahn). Entsprechend verbissen wurde um jeden Brettpunkt gefightet und alle Partien wurden bis zum Ende ausgespielt.

Stefan Hoffmann, Manuel Jahn , Pascal King und Ines Kölbl, die nach ein paar Jahren Pause wieder mal einen Wettkampf für uns bestritt, gewannen ihre Partien.

Toni Fischer lieferte das entscheidende Remis für den 4,5-3,5-Sieg.

Mit einer augeglichenen Punktebilanz belegen wir jetzt den 3. Tabellenplatz und können auch bei einer Niederlage in der letzten Runde nicht mehr absteigen.